Digitalisierungsprojekt der Baltischen Historischen Kommission
spacer

Wahl, Eduard Georg v.

Chirurg

* Wattel (Estl.) 19. 2. 1833
† (verunglückt) Dorpat 17. 1. 1890

spacer

V.: Karl v. W., a. Karrasky (Livl.); M.: Anna, geb. Rigby; ⚭ Dorpat 5. 4. 1860 Marie v. Bunge (T. v. → Alex. G. v. B.). Jakobsohnsche Anst. in Walk. Iversensche Anst. in Reval. 1843-48 Anst. Birkenruh b. Wenden. 1851-55 stud. rer. nat. (1854 gold. Preismedaille), 1855 Cand. miner., 1855-59 stud. med. u. 1859 Dr. med. in Dorpat. Weit. Ausbildung in Berlin (b. Virchow) u. Paris. In St. Petersburg 1860 prakt. Arzt, Ordinator: 1860-62 am Peter-Paulu. 1862-65 am Marien-Magdalenen-Hospital, 1865-68 ält. Arzt am Hospital d. Izmajlov. Garde-Rgt., 1869-70 Oberarzt d. Chir. Abt. d. Kinderhospitals d. Prz. Peter v. Oldenburg, Konsultant an d. Maximilianheilanst. u. Mitgl. d. Physikats. In Dorpat o. Prof.: 1876-78 d. Staatsarzneikunde u. seit 1878 d. Chir.; 1881-85 Rektor. 1877 Oberarzt d. Evang. Hospitals in Sistowa (Bulg.). Gründer d. Psychiatr. Klinik in Dorpat, der er e. Grundstück u. Gebäude auf eigne Kosten kaufte. Sehr verdient um d. Erforschung u. Bekämpfung d. Lepra in d. Ostseeprovinzen. Seit 1884 Mitred. d. St. Petersb. Med. Wochenschrift. WStRat. Bes. v. Kassinorm (Livl., 1872-75) u. Haackhof (Estl., 1886-89). 1886 estl. Indigenat.

Werke:

zahlr. med. Aufsätze u. Abhh.; Krankheiten der Knochen und Gelenke im Kindesalter, in: Gebhardts Hdb. d. Kinderkrankheiten 6 (1880, 1887); Über Brüche der Schädelbasis, in: Volkmanns Samml. klin. Vortr., Nr. 228

spacer

Nachweise:

GH Estl. 3,258; GHA, 8, 438; Birkenruher-Alb.; Alb. Liv.; Levickij 2, 287-90 (Levickij); Engelhardt; Brennsohn, Livl.; Stryk 1, 8; 2, 437; Pagel, 1803; Nekr

Bibliographie:

Arnim, Int. Pers. Bibl

Porträts:

Engelhardt; 111. Beil. d. Rig. Rdsch. 1904, 67; Grünewaldt, Studentenzeit; GHA, B B

spacer
spacer
spacer