Digitalisierungsprojekt der Baltischen Historischen Kommission
spacer

Guenther, Konrad Eduard Franz

Zoologe

* Riga 11./23. 5. 1874
† Freiburg/ Br. 26. 1. 1955

spacer

V.: Hermann G., aus Tilsit, Kaufm. in Riga u. Moskau; M.: Warinka, geb. Behrens (M.: Julie, geb. Schweinfurth, Schw. v. → Georg S.); ⚭ Freiburg/Br. 4. 10. 1902 Eva Fehsenfeld. 1881-85 Privatschule v. Pastor Keller in Riga. 1885-96 St. Johannis-Gymn. in Breslau. Stud. zool. 1896 in Bonn, 1896-98 in Leipzig u. 1898-1900 in Freiburg, 1900 Dr. phil. ebd. - In Freiburg seit 1899 Assist. am Zool. Inst. d. Univ., 1902-13 Privatdoz., dann a. o. Prof. d. Zoologie. Gründete 1912 d. Vogelschutzstelle im Möslerwald. Mitgründer d. Naturschutzes. 1918-33 Leiter d. Städt. Museums f. Naturkunde. Auf Forschungsreisen in Ceylon, Ägypten, Brasilien (1923-24) u. Argentinien (1924), wo er d. biolog. Schädlingsbekämpfung in d. Tropen begründete, in Palästina, Syrien u. Mesopotamien (1929) u. d. Hohen Tatra (1935).

Werke:

Abhh. zur Entwicklungsgesch., Ornithologie, Biolog. Landschaftskunde u. Tropenkunde; Tierleben unserer Heimat (1923); Sprache der Natur seit der Vorzeit unseres Volkes (1930,'1933); Ein Leben mit d. Natur, Kinderzeit im Baltenlande, Schulzeit in Breslau (1937); Naturbuch vom Schwarzwald (1942, 21954)

spacer

Nachweise:

NDB 7, 276 f. (L. Gebhardt); Mitt. v. Prof. Dr. E. W. Guenther, Kiel; Balt. Rdsch. 5 (1954) Nr. 5, 10 (S.); Thomson, Balt. Erbe, 141; Gebhardt, Ornith., 128

Bibliographie:

Kürschner, Gel.-Kal. 7 (1950); NDB; Gebhardt, Ornith

spacer
spacer
spacer